Pandemie als Wendepunkt? ZET bei der LABOR.A Konferenz 2020

Bei der diesjährigen LABOR.A Konferenz der Hans-Böckler-Stiftung haben  Klara-Aylin Wenten, Tobias Drewlani und Valentin Niebler das Panel „Pandemie als Wendepunkt? Transformation von Autonomie und Kontrolle in neuen Arbeitsformen“ mit ausgerichtet. Diskutiert wurde die Transformation von Arbeitsformen aus geschichtlicher Perspektive sowie die Rolle von Konzepten wie agilem Management und ‚People Analytics‘ im Kontext der Covid-19 Pandemie. Im Beitrag des ZET wurde dabei auf die Gestaltung von Technologie im Interesse und durch Mitarbeit von Arbeiter*innen thematisiert, etwa am Beispiel der Counter-Tracking App ‚WeClock‘.

Tagungsbericht der LABOR.A 2020 Konferenz